Vous êtes ici : HomeActivitésEventRemise Officielle du DVD Anno Domini 987

Remise Officielle du DVD Anno Domini 987

A l'occasion de la sortie du doculnentaire "Anno Domini 987 - Sancte Michael" en DVD, le comité Alstad et le Ciné-Vidéo Flash ont remis en présence de M. Jacques Santer, Ministre d’État honoraire et du M. Lucien Thiel, Député et membre honoraire du Comité Alstad, un exemplaire du documentaire sur l'Eglise Saint-Michel à Monseigneur Fernand Franck, Archevêque de Luxembourg, à Mme Octavie Modert, secrétaire d’État à la culture et à Mme Lydie Polfer échevin culturel de la Ville de Luxembourg.

 

20081201-remisedvdannodomini Photo: Anouk Antony

Extrait de l'article dans le Luxemburger Wort du 3 décembre 2008

Geschichte, Kultur und Kunst

Am Montagabend überreichten die Vertreter des Comité  Alstad im Beisein von Ehrenstaatsminister Jacques Santer und dem Abgeordneten und Ehrenmitglied, Lucien Thiel, jeweils ein Exemplar des Dokumentarfilms „Anno Domini 987 – Méchelskierch um Fëschmaart“ an Erzbischof Mgr. Fernand Franck, an Staatssekretärin Octavie Modert und an die hauptstädtische Kulturschöffin Lydie Polfer.

Wie der Vorsitzende des Comité  Alstad, Jean-Mathias Goerens, erklärte, wollte man mit der Überreichung eines Exemplars an die Autoritäten ein besonderes Zeichen setzen. „Anno Domini 987 – Méchelskierch um Fëschmaart“, ein Film, der in Zusammenarbeit mit dem Ciné-Vidéo Club Roeserbann verwirklicht worden sei, verbinde historische, kulturelle und künstlerische Elemente.

Stolz zeigte sich der Vorsitzende darüber, dass der Film beim 56. „Concours national de la meilleure vidéo“ die Goldmedaille für den besten Film sowie den Preis für den besten Schnitt gewann. In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei den Filmemachern für deren hervorragende Leistungen.

Nachdem Jorge Marques vom Ciné-Vidéo Club Roeserbann kurz auf den Film eingegangen war, betonte Octavie Modert, dass dieses Projekt die „Méchelskierch“ und die Altstadt durch eine moderne Art wieder zu neuem Leben erwecken und den Interessierten das Viertel näherbringen würde. Dies sei ein großes Verdienst der Verantwortlichen. (nas)